Neueröffnung der ARCHE in Hamburg-Jenfeld 23.04.2018

Durch einen massiven Wasserschaden hatten Kinder und Mitarbeiter in der ARCHE Hamburg-Jenfeld fast zwei Jahre lang nur sehr beengten Platz zur Verfügung. Ein baufachlich falsch abgedichteter Gebäudesockel hatte dazu geführt, dass über Jahre nach und nach Wasser in die untere Etage des Kinderhauses eindrang – was viel zu spät entdeckt wurde. Das Haus musste von außen und innen neu abgedichtet und die Fassade sowie Fußböden, Fliesen, Wände und die Elektrik erneuert werden, was immens hohe Kosten verursachte. Die Sorge war anfangs sehr groß, dass die ARCHE möglicherweise sogar komplett geschlossen werden muss. Doch dann hätten die Kinder eine wichtige Anlaufstelle mit den ihnen vertrauten Ansprechpartnern verloren. Und so wurden dennoch die wichtigsten Angebote über den gesamten Zeitraum mit viel Improvisation weiter aufrechterhalten. Die rechtliche Klärung dauert weiter an und es wird noch immer dringend finanzielle Unterstützung benötigt, um die gesamte Schadenssumme zu decken. Etwa 40.000 Euro fehlen hierfür noch. Aber wir waren und sind überwältigt von der bisherigen Hilfsbereitschaft, durch die es ermöglicht wurde, das ARCHE-Haus wieder so herzustellen, dass die Kinder nun erneut im vollen Umfang die kostenlosen Angebote der ARCHE nutzen können, wozu u.a. das gemeinsame Mittag- und Abendessen, Hausaufgabenhilfe, Sportaktivitäten sowie Musik- oder Theater-Kurse gehören. Als besonderen Gast bei der Neueröffnung durften wir zudem Vicky Leandros begrüßen, die ein vom Hamburger ARCHE-Freundeskreis organisiertes Benefiz-Konzert gegeben hat. Hierdurch wurden zahlreiche Spenden für die Sanierung gesammelt.