Transparenz & Wirkung der Arche-Arbeit 01.12.2016

Die Arbeit der Arche wächst und entwickelt sich

Als Arche sind wir bundesweit im Einsatz für Kinder, die von Armut betroffen sind. Das Thema Kinderarmut ist auch heute eine der zentralen Herausforderungen innerhalb unserer Gesellschaft. Entsprechend hat sich unser Engagement als Arche ausgeweitet. Allein in diesem Jahr sind zwei weitere Projekte entstanden, die Kindern Hilfe und Förderung ermöglichen: die Arche Kinder-Ranch und eine zusätzliche Anlaufstelle im Hamburger Stadtteil Billstedt.

Unsere wachsende Arbeit fordert uns auf vielen Ebenen. Dem stellen wir uns gerne, immer mit dem Anliegen unserem Selbstverständnis treu zu bleiben: nah bei den Kindern und Familien zu sein, die bei uns Unterstützung suchen, unbürokratisch und schnell zu helfen, wo immer Hilfe nötig ist, Kindern und Eltern auf Augenhöhe und mit Herz zu begegnen.  

Für uns gilt: Wir können nur die Hilfe leisten, die durch eine Vielzahl von Unterstützern finanziell ermöglicht wird. Die Arbeit der Arche basiert zum allergrößten Teil auf Spenden. Zuletzt hat das private Unternehmen und Analysehaus Phineo in Verbindung mit Spiegel Online, wie bereits vor zwei Jahren, eine Studie vorgestellt, die die Transparenz von Spendenorganisationen bewertet. Die Studie vermittelt Anhaltspunkte darüber, wie transparent Hilfsorganisationen ihre Arbeit im Internet darstellen. Sie trifft kein Urteil über die Wirksamkeit des Engagements der untersuchten Organisationen. Die Aussagekraft des Rankings, das auf Basis der Studie erstellt wurde, erscheint uns begrenzt. Man vergleicht darin Organisationen mit ganz unterschiedlichem Spendenaufkommen und unterschiedlichen Verwaltungskosten.

Wir haben die Ergebnisse der (ersten) Studie aufgenommen und bewusst bewertet, welche Impulse wir für uns nutzbar machen können und welchen Aspekten wir weniger Priorität geben. Entscheidendes Kriterium dabei: Aufwand und Ertrag in unserer kleinen Verwaltung müssen in gesunder Balance bleiben! Es gilt sparsam zu wirtschaften, damit Spenden unmittelbar unseren Kindern zugutekommen. Wir fühlen uns unseren Spendern an dieser Stelle verpflichtet. Unsere Arbeit koordinieren wir auch weiterhin mit einer schlanken Verwaltung (V-Kostenanteil 14%). Andere, oft auch größere Organisationen, wenden hier deutlich mehr auf. Ein detaillierter Überblick zu den Finanzen der Arche findet sich jederzeit auf unserer Homepage im Bereich „Transparenz“.

Im Vergleich zur ersten Studie haben wir als Arche in allen Kategorien deutliche Fortschritte erzielt. Es ist sichtbar Ausdruck dafür, dass wir uns Themen aktiv gewidmet haben, die wir für unsere Arbeit als relevant betrachten. Dazu zählt der Anschluss an die Initiative Transparente Zivilgesellschaft in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung, ebenso der Ausbau unseres Jahresberichts, der die Reichweite und Wirksamkeit unserer Arbeit anhand von vielen authentischen Zitaten und beispielhaften Erfolgszahlen anschaulich macht.

Wir bleiben in Bewegung und möchten uns im Themenfeld „Transparenz“ auch weiterhin entwickeln. Insbesondere liegt uns am Herzen, die langfristigen Veränderungen im Leben der Kinder und Familien, die von unserer Arbeit profitieren, auch in Zahlen weiter darstellbar zu machen; ähnlich wie wir das anhand vieler einzelner Berichte bereits tun, zuletzt zum Beispiel im Arche-Buch „Ein warmes Essen & ganz viel Liebe“. Es beschreibt eindrücklich Entwicklungsverläufe von jungen Menschen, die als Kinder und Teenager in der Arche nachhaltig Hilfe erfahren haben.

Zuletzt laden wir herzlich ein, die Arche einmal persönlich kennenzulernen. Gewinnen Sie als Besucher gerne aus nächster Nähe ein eigenes Bild von unserer Arbeit! Dann bekommen Zahlen Gesichter und die Bedeutung unseres Einsatzes für das Leben und die Entwicklung von Kindern wird greifbar. Auch das sehen wir als eine wichtige, vielleicht sogar die wichtigste und authentischste Form von Transparenz und Wirkung.      

Für weitergehende Fragen wenden Sie sich gerne an Wolfgang Büscher (Pressesprecher „Die Arche“; pressesprecher@kinderprojekt-arche.de) oder Daniel Schröder (Stv. Leiter „Die Arche“; d.schroeder@kinderprojekt-arche.de).